30. Juni

Badeanzug

 

Mein Handy war dann plötzlich alle, so konnte ich leider kein Selfie machen.
Besser so, denn dies ist sicher auch die vorteilhaftere Perspektive.

(Ich finde, es kann jetzt aber auch aufhören. Und mein Mitgefühl all denen, deren Keller, Schuhe  und so vollgelaufen sind. Und deren Hunde in die Wohnung Pipi machen, weil sie nicht rauswollen.)

29. Juni

regen

Ich mag apokalyptisches Wetter. Hier schüttet es seit Stunden. Auf der Zeichnung ich beim Pferde von der Wiese holen, vorhin.
Gleich plane ich, mir für den Stalldienst einfach nen Badeanzug anzuziehen. Bild folgt.

Der Strich ist magically* aufs Papier geraten und wurde deshalb nicht weggephotoshopt**.

 

*Wir achten darauf, englische Begriffe ganz natürlich in unsere Sprache einfliessen zu lassen, damit die Kinder quasi **multilingual aufwachsen. 

 

15. Juni

Pflanzen

Ein paar Töpfe. Ohne Hintersinn, ist auch wichtig, zwischendurch. Gibt es das Wort Hintersinn? Ohne tiefere Bedeutung meine ich. Tiefenwirkung, Sinnbefüllt. Ohne das.
Erdreich allerhöchstens.

 

27. April

Wildgänse

Eher vorgestern.

Musste diesen Post aus dem aktuellem Jubiläumsanlass von gestern zurückstellen. Da sie zum Fotografieren zu weit weg waren, hier also in echt.

Edit: Gerade eben waren es schon vier. (direkt vor unserem Fenster, laut schnatternd)

26. April

WieimMärchen

Und dann wäre noch zu bemerken, dass Viento heute vor 5 Jahren zu uns kam. Damals, in meinem vorigen Märchenleben. Ein gutes Pferd. Wer noch ne Runde heulen will, muss bloss auf die Kategorie Vientotagebuch klicken. Ich habe aber vorgewarnt.

28. februar

bibi

Habe nicht viele Kostüme gesehen heute an der Schule… aber dies wäre auch mein liebstes gewesen, hätte ich alle gesehen. Bibi ohne Tina mit selbstgebastelten Amadeus- und Sabrina- Steckenpferden. So süss.

Da fällt mir ein, wie im letzten Sommer, als ich auf Viento die Wiese entlang ritt, ein paar Kinder ganz aufgeregt riefen: „Guck mal guck mal! Da ist Sabrina!“ Erst dachte ich, sie würden mich verwechseln, aber Nein, sie meinten Viento… Haha. Der ist bei sowas aber nicht beleidigt. Mein weisser Sabrina.

Äh. Julius hatte ein selbstgekauftes Kostüm in diesem Jahr. Ein Starwarstyp mit Maske und Waffe. Java. Das war mir zu kompliziert. Dafür war es cool.

12von12 im Februar

Ein Viel-Draussen-Tag. Bei Eiseskälte.War nicht so grau, wie es aussieht.Hatte bloss mal Lust, nur schwarz zu nehmen zum „Ausmalen“. Gut, dass der Scanner für etwas gelbes Geschmiere sorgt.

Mehr Zwölfer gibt es, wie immer Hier zu sehen, bei Caro von DraussennurKännchen!

Schneemänner/frau

schneemannerschneemannerundfrau

Und wie ich mich über den Schnee freue. So sehr, so sehr. Diese helle kalte Stille, dieses gedämpfte Laut und all der Dreck und Matsch, der nicht mehr zu sehen ist.

12 von 12 Januar

 

Denkt euch nicht zuviel dabei, dass ich so viel rumgeturnt habe heute. Eine Phase der körperlichen Verzweiflung (mal wieder). Und bevor Fragezeichen aufploppen: Julius hatte das Glück, eine wunderbare Therapeutin zu haben, die ihm aus einer wirklich heftigen Phase half. Wir sind sehr stolz auf ihn, dass war alles nicht SO easypeasy.  Zu Viento: Der hatte nun schon immer sein blödes „Hinkebein“. Mal mehr, mal weniger. Wir haben lange abgewartet, ob Wachstum  und Muskelaufbau seine Knieprobleme lösen, aber das taten sie nicht. Deshalb ist er gestern operiert worden. Auch wiederum nach langer Überlegung. Ich hoffe sehr, ihn morgen wieder zur Wiese holen zu können. Und dass alles gut wird. Mit seinen Beinen.
Mehr Zwölfer des Tages gibt es wie immer bei Caro von DraussennurKännchen!