16. Juli

Manchmal habe ich das sehr sehr ungute Gefühl, dass die Welt schrecklich gefährlich ist. Und plötzlich gehts wieder.

Dazu endlich mal wieder ein songdestages, der eigentlich einer meines Lieblings-Albums der letzten Wochen ist.

Und dazu das Video. (also danach- n a c h  dem song!)

 

23. Mai

Pelztierchen.jpg

Vorletzte Woche durfte ich an einem Workshop bei Nina Weniger teilnehmen,
in dem es um Atem, Stimme und Präsenz ging.

Am besten hat mir die Übung:
„Pelztierchen, die von der Decke hängen, in die Länge ziehend, streicheln mit Ton“ gefallen.
Die ist sehr gut für die Stimmbänder.

Ich habe den tollsten Verlag. Mehr dazu im nächsten Jahr. ; )

 

9. April

Sohohaus.jpg

Am Wochenende am Fenster des Verwalterhauses gestanden, Prenzlauer Allee, Ecke Torstrasse, und die Vorübergehen und -fahrenden gezeichnet.
Was man viel öfter machen sollte.

Die Männer-Dutt-Dichte war wirklich sehr hoch.

Die übrig gebliebenen Himmelsgucker-Bilder werden gerade von meiner Mitarbeiterin für den Shop vorbereitet.

28. März

nichtmehr.jpg

 

-nichtmehr-

Nachdem ich gestern ins Buch gezeichnet hatte,
blätterte ich abends etwas weiter und fand das hier.
Genau, was ich vorher im Wald nicht ausdenken konnte.
Mit allem drin über den Frühling und Alles.

Also an seinen schlechteren Tagen.

Mein Freund Rilke.

7. März

Henri.jpg

Wie das so ist bei Skizzenblättern. Immerhin trifft ihn eine Zeichnung recht genau.
Rechts oben.
Habe noch nie was über Henri geschrieben hier….
Und jetzt auch keine Zeit mehr.
Na gut, eine Kleinigkeit:
Er bringt mir meine Hausschuhe, wenn wir reinkommen. Einfach so. Naja… meistens nur den einen.
Aber den schleudert er mir jedesmal entgegen, während ich mir noch die Stiefel ausziehe.
Guter Hund.