11. April

„Da hab ich ihm seine Himmel gegeben,-
und er ließ mir das Nahe, daraus er entschwand;“

Himmelrilke

Hatte nur kurz nachgesehen, ob mein Freund Rilke noch einen Werbetext für mich hat.
Klar. Hat er.

Einen anderen Teil der Engelslieder hatte ich schon mal bei Instagram illustriert,
fiel mir dann ein und ich habe das Blatt sogar noch in der Schublade gefunden:
(die andere Perspektive vom #immerindenhimmelgucken)

entfalten

4 Kommentare zu „11. April“

  1. Danke für die Rilke-Seiten, ich hatte bisher keinen Kontakt zu Rilke,
    gut dass er so zustande kommt. Das ist sehr berührend.

    Liken

  2. SO zieht man seinen Engel runter
    Als unvollkommenes Wesen, dass nicht fliegen kann
    SO zieht man seinen Engel hoch
    Als schutzbedürftiges Wesen, dass eine Aufgabe, eine Richtung gibt
    SO wird man selber Engel
    Als schützendes Wesen, dass nicht fliegen, aber helfen kann

    Liken

…. ich freue mich über deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.