10. September

Am 4. April diesen Jahres waren wir gerade an der Ostsee,
als Nils Tagesmutter mir ein Foto schickte.
Aus einem der Eier, die wir ihrem gluckigen Huhn zum Brüten gaben,
war ein Küken geschlüpft! (unsere Hühner brüten ja (fast) nie)
Ganz stolz erzählte Nils mir immer von dem Babyhuhn aus unserem Ei.
Vor ein paar Wochen fragte mich dann seine Tagesmutter,
ob wir das Küken haben wollten.
Es ist nämlich ein kleiner Hahn geworden. Theos Sohn.
Und weil er jetzt endlich einen Namen hat und ihr die neuen,
schon ewig bei uns wohnenden drei Hühner auch noch nicht kennt,
hier endlich eine offizielle Vorstellungsrunde.
Demnächst dann das Enten-Update.

Danke, liebes Tagebuch für die Tausendmillionen Antworten!
Erst wollte ich allen Kommentaren antworten, hatte dann aber doch keine Lust mehr.
Allen ein gerührtes, herzliches und dankbares Danke!

11 Gedanken zu „10. September“

  1. Ich kenne Oreo eigentlich nur als Keks! :-)
    Aber wenn das Huhn zufällig schwarz/weiß ist, passt es ja zumindest farblich ganz gut! ;-)

    LG,
    Viola

  2. Aber, aber – ist es denn möglich, dass niemand hier den Oreo-Bot P3ICK2 kennt? Was für erschütternde ChickWars-Wissenslücken tun sich da auf?

    Erschüttert
    Maike

    (die es sehr wunderbar findet, dass Theos Sohn bei euch wohnt, und ihm ein herzliches Gack zum Gruße entbietet)

  3. *Hihi*! Ist ja zum Gackern! Und Ha(h)n Solo (ich schließe mich Mme Swig an) ist ja der weltschönste Hahn überhaupt…kein Wunder findet unsere Nachbarin unseren Gockel mit seinem Erbsenkamm (gibts tatsächlich) häßlich (hat sie wirklich gesagt, daß sie ihn häßlich finden würde…*ichbinimmernochempört*)!
    Liebste Grüße ins Hühner- und Überhaupttiereparadies!!

Kommentar verfassen