28. November

314henrimatisse
No 314 Henri Matisse
„Killing me softly with his song“   Roberta Flack

Georg und ich erstellen eine gemeinsame Playlist für die Ausstellungseröffnung.

Das ist wunderbar. Alle unsere Lieder von Liebe, Leben, Party und Tanz, Erinnerungen, Traurigkeit, Schönheit, Trost und Weitermachen zusammen. 

Das ist übrigens Henri, neuer Familienwhippet und kleiner Halbbruder von Edwin.

 

9. Dezember, äh Januar natürlich!

Ich bin noch nicht so ganz da, hier, in meinen Blog.

Rückschauen, Vorsätze, Leichtes, Tiefes, Witziges, Irgendetwasiges.
Ich habe das Gefühl, 2018 glotzt mich erwartungsvoll mit seinen unschuldigen Triefaugen an, und ich habe keine Lust zu antworten.
(könnte dies sofort zeichnen, aber jetzt natürlich keine Zeit mehr dafür)

Solange einfach etwas Musik:

Jarvis Cocker „I will kill again“

7. Dezember

NikoklausNikomausNikolaus

Wie Uta bei Instagram so schön bemerkte: Inzwischen schon Niko-aus.

Die haben es gestern nicht mehr unter den Scanner geschafft. Einen weiteren Wettlauf gegen die Zeit verloren.

Und ich liebe Lieder, die ich – je nach Laune- inbrünstig oder ironisch mitsingen kann.

The Who: blue, red and grey

Nein, ich kenne keinen Hund, der Klaus heißt.

#femalepowerchallengede 4

Frage 4: Dieses Lied macht mich stark

femalechallenge4

„Yeah! Meine Lieblingsfrage, wegen der ich eigentlich nur mitmache (hehe) und die sich mit der Feminismusverneinung aus der vorherigen leider beisst.
Also….: Lautsprecher an! Die machen (haben mich) stark (gemacht)

Und das hier:

Die ganze Platte, die früher „Die Grips-Parade“ hiess, habe ich in teuer gefunden: Hier. Sonst nur noch Diese, mit einigen der feinen Lieder und noch anderen.

Das ist auch so schön:

Eine meiner Hymnen seit Silvester 2015 ist dies:

Joa.
Aktuell liebe ich das hier:

Lieder sind verrückt gute Starkmacher. Das steht fest.

Hier noch eins für Großstadtkinder (das war mein absolutes Lieblingslied früher!)

Jetzt ist aber Schluss. Hach, das hat Spass gemacht. Danke für eure Aufmerksamkeit

song des tages

249ritterpferdekopf

Nick Cave & The Bad Seeds   Into My Arms

Manchmal erwischt mich spotify echt kalt mit seinen „playlists for you“.

Aber dafür ist ein Nick-Cave-Inspiriertes-Kerzentier draus entstanden….

Edit: Ich wusste bis heute nicht, dass Nick Cave seinen Sohn auch im Sommer 2015 verloren hat. So ist das Ritterpferd natürlich Arthur gewidmet.