Englisch Elend

EDIT: Gestern habe ich „Zeit Verbrechen“ gehört, die Folge mit dem Autorennen 2016 am Kurfürstendamm, bei dem ein Mann ums Leben kam. In dem Zusammenhang wirkt mein Text hier ziemlich daneben. Glaubt mir, unsere „Rennen“ waren und sind auf die drei Sekunden anfahren beschränkt gewesen. Und ehrlich gesagt, habe ich jetzt gar keine Lust mehr, mich mit irgendeinem Auto zu messen.

Hier ist die Folge: Der Podcast bei Spotify

Das große Auto war die Tage zum Durchgucken beim unserem Werkstattmann des Vertrauens.
Er nennt es das „Englisch Elend“, inzwischen eher liebevoll und aus Tradition glaube ich, und lache jedes Mal darüber.
Immerhin fährt der Wagen inzwischen viel länger, als er je gedacht hatte.
(und wir)
Ich frage ihn jedesmal, ob er einen Bus hat oder kennt, der abzugeben wäre.
Auch Tradition.
Früher fuhren wir einen blauen VW Bus.
Und in einer Zeit, wo wir viel im Auto saßen, Nils oft kränklich quengelig neben mir im Kindersitz als Beifahrer, gab es unterwegs ein Spiel, mit dem man ihn aufheitern konnte.
Es hieß- Rennfahrer.
Ein heikles Spiel, wenn wir entweder, nicht an der Poleposition an der Ampel standen, oder – aber das passierte selten- gegen das Fahrzeug neben uns das Anfahr- Rennen verloren.
Da konnte die Stimmung ernstlich kippen.
Ist klar, dass ich immer alles aus dem Klapperbus rausholte.
Mein Gewinn war das Lachen.
Keine Ahnung, wo er es her hatte, aber damals sagte er oft zu mir:
Wenn wir einen Rangerover haben, Mama- gewinnen wir immer, oder Mama?
Er sprach es so Jänschjover aus.

Glaubt mir. Ich gewinne jedes Ampelrennen, seit wir uns das große Auto kauften.
Seit sechs Jahren.

Das schönste Foto, dass ich je geschickt bekommen habe

Am Wochenende habe ich eine Mail bekommen, in der mir jemand schrieb,
wie schön er das NILS-Buch findet,
das er zu Weihnachten von einer Freundin geschenkt bekommen hat.
Ich bekomme manchmal solche Mails und ich freue mich immer darüber.

Dazu schickte er mir dieses Foto und ich glaube, mich hat schon lange kein Bild mehr so berührt.

Unübertrieben.

Entstanden ist es auf einem kleinen, an der Küste gelegenen Friedhof am Rande von Usuahia,
der südlichsten Stadt Argentiniens, rund ums Neujahr 2020.

Das Fohlen und seine Mutter turnten da auf dem Friedhof rum und sie machten ausnahmslos alle, die es sahen, froh.

Mich, Jetzt, auch.
Ich habe gefragt, ob ich es rumzeigen darf, weil ich ganz genau weiß, alle hier werden es lieben.

Aus guten Gründen.

Danke, Stephan!

Ich lese aus NILS, und zwar hier:

Am 2. November bin ich im Rahmen einer Vortragsreihe in Dernbach und lese aus meiner Graphic Novel NILS- Von Tod und Wut. Und von Mut vor.

Um 20:00 Uhr im Aloysia Löwenfels Haus
Marienweg 1
56428 Dernbach.

Weitere Informationen, Anmeldung und so unter

www.Katharina-Kasper-Stiftung.de

Ich freue mich sehr auf diese Lesung, habe ich doch den schwersten Teil des Buches im Kloster nebenan schreiben dürfen.

Am 12. November haben mich der Rotaryclub Schweinfurt zusammen mit dem Hospizverein Schweinfurt e.V. zu einer Benefizveranstaltung eingeladen.

Um 19:00 Uhr im Alten Eichamt, Am Oberen Marienbach 2 in Schweinfurt.

Hier gibt es genauere Angaben, wo man sich anmelden und Karten bekommen kann (10,00 Euro).

www.hospizverein-schweinfurt.de

FÜR ALLE BEIDEN VERANSTALTUNGEN GILT DIE 2G-REGEL, MAN MUSS GEIMPFT ODER GENESEN SEIN.

Ich freue mich natürlich sehr über zahlreiche BesucherInnen!!!!
Und KLAAAAR habe ich auch das Kerzentierbuch dabei und signiere auf Wunsch alle Bücher, die mir unter die Nase gehalten werden.

Ein Jahr NILS-Buch

Mein NILS- Buch ist heute vor einem Jahr offiziell erschienen.

Und weil das auf jeden Fall ein Grund zum Feiern ist, lade ich euch alle herzlich zur Party ein. Ich denke seit gestern drüber nach, was und wie ich darüber schreiben soll.
Und verfasse im Kopf Romane, die den Rahmen aber leider sprengen würden. Hab gewissermaßen keine Rede unter zweieinhalb Stunden vorbereitet.
(…)
Aber ich möchte heute ein signiertes Exemplar verlosen.

Mitmachen könnt ihr, indem ihr einen Kommentar unter diesem Post hinterlasst.

Bei Instagram gibt es auch noch eine zweite Chance. 
(Ja, ich verlose insgesamt zwei Bücher)

Kommentare bis zum 4. September 23.59 Uhr werden berücksichtigt!

Edit: Die Gewinnerin wird gezogen, es ist Ulla!

Liebsten Dank an alle fürs Mitmachen und die lieben vielen Kommentare. Ich hätte am liebsten euch allen eins geschickt. (Das Schwierige an Verlosungen)

12. August

Be- und Er-kenntnisse.
Geheime Vorzeichnungen,
Einblicke in rudimentäre Storyboardskizzen,
Bilder von meterhohen Papierstapeln.
Kleine Anekdoten, Geschichten, merkwürdige Schnipsel und Auszüge
aus mehr oder weniger verzweifelten – Schrägstrich – euphorischen Mails,
die ich verfasst habe während der ganzen Zeit.
Eventuell wiederhole ich mich bei einigen Sachen,
hatte es vielleicht schon mal irgendwo gepostet,
seht es mir nach.
Ehrlich gesagt, musste ich gerade erstmal selber recherchieren,
was ich eigentlich die ganzen letzten dreieinhalb Jahre gemacht habe.
Hier und bei Instagram also ab jetzt: Alles über das Buch NILS.

Falls ihr Fragen habt- oder euch irgendwas besonders interessiert- schreibt es mir in die Kommentare!

 

Lampe1

%d Bloggern gefällt das: