15 Gedanken zu „18. August“

  1. Das Buch-Cover mit dräuendem Himmel und der wehrhaften Gans sieht schon vielversprechend aus. – Ich bin sehr begeistert, dass Du es durch alle Tiefen und Höhen geschafft hast, Eure Geschichte zu erzählen. Herzlichen Glückwunsch!!

  2. Liebe Melanie, ich liege hier neben meinem Sohn, der 6 Monate als ist, stille, hoffe, dass er langsam einschläft, die ältere Schwester Flora schläft schon – puh. Nebenbei höre ich leise einen Podcast. Da erfahre ich plötzlich von deinem Buch, bin angefixt, blättere deinen Blog durch. Sprachlosigkeit, Hilflosigkeit, Trauer und das Gefühl, dass die Wutausbrüche meiner Dreijährigen heute doch kein Grund waren, um mich aufzuregen, umgeben mich. Momentan überwiegt eine unfassbare Traurigkeit. Ich hoffe aber, und eigentlich bin ich überzeugt davon, dass dein Buch eben viel mehr Dankbarkeit , Mut und Herzlichkeit hinterlassen wird. Ich bin schon sehr gespannt darauf. Danke, dass du uns auf eine so einzigartige Weise an eurer Geschichte teilhaben lässt.
    Liebe Grüße,
    Julia

Kommentar verfassen