83/100

unsichtbareTiere83

Die unsichtbaren Tiere meiner Kindheit waren diverse Springpferde,
mit unterschiedlichen Namen, unterschiedlicher Rassen in unterschiedlichen Farben.
Ich saß auf, sobald ich nach der Schule aus dem Bus gestiegen war
und galoppierte den ganzen Weg nach Hause.
Jeder Gulli war ein Sprung und an jedem Bordstein tänzelte das unsichtbare Pferd ungeduldig.
Manchmal brach ich mir ein Stöckchen als Gerte ab,
es wirkte dann irgendwie echter.

…. ich freue mich über deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s