1. November

In Bücher malt man nicht.
Habe ich aber, in meinen Freund Rilke rein, mit zittriger Hand zwar,
vor lauter Ehrfurcht und dem Gefühl des Verbotenen, einfach gemacht.
Gut.
Da sind noch eine Menge blaue Merk-Streifen in den Seiten.

Mit Dem und Dem dahinter den Tag heute begonnen. Auch gut. Danke!
Frohes Allerheiligen!

23 Gedanken zu „1. November“

  1. Ein angesehener Deutschlehrer sagte:“ Bücher leiht man nicht, man
    kauft sie, damit man Persönliches eintragen kann!“ M.

  2. „Malt nicht die Bücher voll, es ist nicht schön.“ ….dem, mein lieber Tucholsky sei an dieser Stelle ein wundervolles ABER gegeben …Rilke fänd es gut. Bestimmt :o)

  3. .. die Illustration ist so unglaublich – sieht so aus als ob sie da rein gedruckt wurde – Du bist eine poetische Illustratorin! Der modernen Ausdruck lautet Lyrillustrator.
    Ganz liebe Grüße, Ute

  4. Das Bild paßt gut zum Rilke ;O) Es sieht so aus, als ob sie schon immer da gewesen wäre und zum Rilke dazugehört!

    So, und nun wünsche ich Dir
    Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, alles Liebe und Gute, Glück und vor allem Gesundheit! ( Hab ich grad bei der lieben Svea gelesen ;O) …)

    Ich wünsch Dir einen glücklichen und bunten Herbsttag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: