20. April

So sieht meine aufgeräumte Schreibtischplatte aus. War selbst erstaunt.
(weisser Fleck = Sonne)
Gestern haben Julius, Nils und ich im Hundefutterladen alle Futtermäuse zu 1,50 Euro das Stück aufgekauft und freigelassen.
Natürlich nicht…. aber fast.
Sitze das erste mal seit Wochen alleine (!) im inzwischen aufgeräumten
(irgendeiner hat, unter anderem (!!!), meine dreihundert CopicMarker ausgeräumt…)
Arbeitszimmer und fühle mich gut. Frei.
An einem Samstagnachmittag.
Schreibtisch frei, Kopf frei, arbeiten!
(aber erst mal was essen.)
Und vielleicht gründe ich doch einen FreiheitfürFuttermäuse-Verein.

9 Kommentare zu „20. April“

  1. Wow. Diese Schreibtischplatte ist ja schon ein Kunstwerk für sich!
    Aufräumen befreit echt ungemein, ich glaub, damit mach ich auch gleich mal weiter (hatte immerhin schon angefangen). Aber erst mal was essen. ;o)
    Apropos – jawohl: Freiheit für Futtermäuse! (Und was ist mit den armen Futterheuschrecken und Futtermaden?) Kann doch nicht sein, dass immer noch kein vegetarischer Futtermaus-Ersatz entwickelt wurde! ;o)

  2. Sehr inspirierend, die Arbeitsplatte. Was gab es denn zu essen? Und wieviele Copics hast Du? Ich habe früher immer neidisch auf die reichen Studenten geguckt, die GANZ VIELE davon besaßen…

    Liebe Grüße aus der Frühlingsstadt,
    Mond

  3. Deine Arbeitsplatte ersetzt glatt ein Bild an der Wand… Wie kam es denn zum großen Räumen? Neues Projekt? Oder eines erfolgreich beendet?

    Herzliche Grüße von Tine

  4. 300 copics finde ich auch beeindruckend… ;-) noch viel mehr aber die Schreibtischplatte… Die Futtermäuse aus dem Hundefutterladen sind aber nicht eigentlich für Hunde bestimmt? Herzliche Grüße in Deine neue Freiheit! Marja

  5. Also erst mal finde ich die Idee die Futtermäuse in die Freiheit zu entlassen grandios!!! 2. sehe ich von meinem Schreibtisch gar nichts, keine Ahnung welche Farbe die Tischplatte hat. Deine find ich so freigeräumt sehr hübsch :)
    300 Copics? Ich bin beeindruckt! :)

    Lg Steffi Kunstknaeul

  6. will mich gar nicht an 300 Copics hoch ziehen, da ich selber 7 Aquarellkästen auf dem Schreibtisch stehen habe und auch jeden Einzelnen benütze, aber gibts dafür eine günstige Bezugssquelle, die ich eventuell nicht kenne?
    Falls ja, wäre ich dir für einen kleinen Tipp dankbar;-))
    Schön'sonntach – Sabine

  7. …ich habe vielleicht ein bisschen übertrieben, gefühlte dreihundert, vielleicht sind es auch nur hundertfünfzig.
    Habe sie vor Ewigkeiten für mein Diplomprojekt an der Hochschule von dieser bekommen.
    Ja, da gab es richtige Budgets für Filmprojekte!
    Einige sind dazu gekommen im Laufe der Jahre plus fast ebenso viele Nachfüller.
    Jedes meiner Kinder hatte irgendwann das Alter, in dem es die Dinger mit Wonne aus ihren (nach Farben sortierten!) Kartons geholt und auf dem Boden verteilt hat. Gibt einem ca. eine halbe Stunde Arbeitszeit….
    Ich selber benutze sie kaum noch….

  8. Hallo Melanie, was für eine schöne Idee, die Futtermäuse einer neuen Bestimmung zu übergeben. Ich mag übrigens die Mäusegruppe im Duschhandtuch. Bunte Montagsgrüße, Inga

…. ich freue mich über deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s