17. Mai

beauty is where you find it #18/12


                                        {„ich kann auch anders“}


Schon mit drei Jahren wurde sie vom Kindergartenfotografen festgehalten:
meine SCHLECHTE LAUNE. 
Befällt mich recht häufig, ehrlich gesagt. Wer mich in echt kennt, weiss das.
Gerade wieder, als ich merkte, WIE alt ich geworden bin!
So im direkten Vergleich.
Bei LuziaPimpinella, dem gutelaunemachenden Blog von Nic, gibt’s noch mehr Enthüllungen!



7 Gedanken zu „17. Mai“

  1. „Guckguck, Melanie, wo ist das Vögelchen?! Und LÄCHELN!“ ;o))

    Grrrrrrr!
    Da hättest Du im Fach „muffelig gucken“ auf jeden Fall eine Eins von mir gekriegt. Mit Sternchen! ;o)

    Der Fotograf hat trotzdem auch meinen vollen Respekt, er war bestimmt spezialisiert auf das Ablichten von Raubtieren in freier Wildbahn!

  2. da bin ich aber froh, dass ich nicht die einzige bin, die sich von ihrer schlechten Seite zeigt. Das Kinderfoto ist super, welch ein „Sonnenschein“ :-)
    Aber auch diese Seite macht unsere Persönlichkeit aus und dann kann man auch ruhig einmal dazu stehen.
    Dir einen schönen Feiertag und liebe Grüße,
    Dani

  3. das ist nicht die schlechte laune, das ist wahrscheinlich der schöpferische zustand, in den alle künstler verfallen – sage ich immer meinem mann ;)))))
    coole haare!

  4. hihi! Super, gefällt mir. Vielleicht warst Du auch Deiner Zeit voraus? Diese Bio-dingsda-Bilder sehen doch jetzt auch immer so schlecht gelaunt aus weil lächeln verboten ist.

    Herzlichst Hannah

Kommentar verfassen