23. Januar

Davon hatten wir gestern abend so zehn bis zwölf Exemplare,
und ihre Babies und Eierchen,
verteilt auf vier von fünf Köpfen!
Nix mit gemütlichem Tatort-Gucken,
grosses gemeinschaftliches Familien-Entlausen. Pfui!
Aber irgendwie war es auch lustig…
(unser erstes, hoffentlich letztes Mal!)

EDIT: (29.1.2013)
Zum zweiten Mal….
Es war gar nicht lustig, alleine auf einem Kopf waren diesmal 30 !

4 Kommentare zu „23. Januar“

  1. Oh je!!! Ich hatte Gott sei Dank noch nie Läuse, aber wir haben oft Kinder bei der Arbeit, die sie mitbringen… Manche Kollegen hat es auch schon (des öfteren) getroffen, gerade erst vor einer Woche wieder… Ich grusel mich da so vor… Ich drück euch die Daumen, dass sie nie wieder auf eure Köpfe hüpfen! Den Tatort kannst du ja vielleicht noch nachholen – der war nämlich spannend! Grüße von Kate!

  2. Oh nein… ich erinnere mich an den Gestank des Haarwaschmittels, welches man in meiner Kindheit in solchen Fällen zu Rate zog… Meine Mama hat irgendwann kurzen Prozeß gemacht und wir bekamen absolut unfesche Kurzhaarfrisuren, um dem Problem wieder Herr zu werden :-(

    In der Kita, in die wir ab nächste Woche gehen, hängt auch ein großes Läuseschild. Und ein Windpockenschild. Und ein Magen-Darm-Schild. Kurz: es hängen mehr Schilder da, als noch Betreuer und Kinder vor Ort sind… Ich bin gespannt, wie wir uns gegen die Angriffe zur Wehr setzen können. LG und eine schnelle Entlausung, Marja

…. ich freue mich über deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s