1. Dezember

Kerzen!
(Kerzenstudien, passend zum ersten Dezember)

Wofür ich dankbar bin-
Ein konfuses Resümee der Geburtstagsfeierlichkeiten.
(plus Bekanntgabe der Gewinner*innen)

Angefeuert wird ein Blog durch seine Leser.
Dadurch, dass man nicht nur ins Leere zeichnet.
Natürlich ist es eine Form der Selbstbestätigung, die man sucht 
und das Publikum, dass man braucht.
Den Applaus, den man bekommt. 
Ich liebe das, ganz ehrlich, und es macht mich froh und stark.
Ich habe eine Menge Menschen kennengelernt, einige auch in echt, 
ein paar sind richtige Freundinnen geworden.
Witzigerweise bin ich über meinen Blog zu Pippa Pepperkorn gekommen,
weil die Lektorin irgendwie über die Zwölf von Zwölf gestolpert ist 
und die Illustrationen bitte genau SO haben wollte. 
Eine Begegnung, die ein paar Jahre später einmal so wichtig sein sollte.
Viele Ideen haben sich nur entwickelt, weil ich noch „irgendwas für den Blog“ gekritzelt habe.
Oder weil andere Blogger*innen zu tollen Gemeinschaftsaktionen aufgerufen haben.
Mein virtuelles Arbeiten in einem kreativen Großraumbüro  und 
übers Leben quatschen in der angegliederten Gemeinschaftsküche, 
alles im Computer von der Rehwiese aus.
So war das Bloggen.
Dann der Tod von Nils.
Ich habe gemerkt, wie sehr schreiben hilft,
und wie gut es ist, zu wissen, dass viele an einen denken.
Meine Trauer habe ich hier lassen können, oft ohne Nachzudenken und 
ohne Rücksicht auf Verluste oder empfindliche Seelen habe ich sie in Bilder umgewandelt, in Texte und Geschichten.
Fast alle haben es mit mir ausgehalten, ein paar konnten nicht bleiben, aber noch mehr sind dazugekommen.
Und auch hier: Ohne Echo, Zuspruch und ErMUTigung wäre ich verstummt.
Ohne euch hätte ich das nicht gemacht.
Danke dafür.

In euren Kommentaren zur Zehnjahresparty sind all die Links zu euren liebsten Posts.
Und mir hat es so überviel Freude gemacht, sie alle zu lesen und nachzuklicken.
Habe gelacht und geweint und fand mich selber ganz großartig. (hehe)
Habe mir vorgenommen, wieder die Zwölfer zu zeichnen.
Und mehr Lustiges.
Überhaupt wieder mehr täglichen Nonsens zu produzieren.
Trauriges auch, aber das muss ich mir nicht wirklich vornehmen.
 
Jedenfalls erstmal nicht mehr so viel zu labern wie jetzt.

In zehn Jahren dann wieder.

Die Gewinnerinnen (wir haben übrigens YEAH!? eine Frauenquote von 100%…)
der drei Päckchen sind:

Ilka
26. November 2019 um 20:13
Hach, die Gänse vom 18. Oktober 2017 (mit dem Text)
Liebe Grüße und alles Gute
Ilka

Anna
25. November 2019 um 19:00
Hallo Melanie,
Glückwunsch zum Jubiläum. Ich finde es ziemloch schwierig mich zu entscheiden. Vom Schimpfwörter ABC, den vielen 12von12 und den vielen berührenden Post, die mir fast das Herz zerrissen haben und bei denen ich mir gar nicht vorstellen konnte wie es euch geht. Den zahlreichen über eure Hühner und Hunde, aber der mir am meisten im Kopf geblieben ist mir Frau Holle…und jedes Jahr im Frühling wenn immer noch Schnee liegt, muss ich an dich und die geknebelte Frau Holle denken.
Ich wünsche dir viel Freude und Muse beim Weitermachen und freue mich jeden weiteren Post.
Danke!
https://melaniegaranin.com/2013/03/10/10-marz-2/

maeyeso
29. November 2019 um 19:01
Hi, herzlichen Glückwunsch! 🎉 10 Jahre ist eine beachtliche Zahl. Ich hab mir den 12. Dezember 2018 rausgesucht zum verlinken, weil dieser Beitrag Fotos von deiner kleinen Ausstellung letztes Jahr zeigt und diese mich sehr berührt hat. Ein kleines Kerzentier ist bei mir eingezogen und ich hatte das Gefühl, das die Trauer endlich ein Gesicht bekommen hat. Vielen Dank dafür !
https://melaniegaranin.com/2018/12/12/12-dezember-5/

Ich habe euch schon eine Mail geschrieben!

25. November

bloggeburtstag

Der November ist der Geburtsmonat dieses Blogs.
Der ZEHNTE (!) Geburtstag war am 3. November, den habe ich leider verpasst.
Aber so ganz ungefeiert möchte ich ihn doch nicht verstreichen lassen.
Hat er es doch ohnehin etwas schwer in der letzten Zeit, mein lieber Blog.
(alles Phasen)

Also lade ich euch herzlich ein, mit ihm und mir zu feiern.
Ich verschenke drei kunterbunte Überraschungspakete.
Mit Büchern, Zeichnungen und vielleicht sogar Wunscherfüllern.
(kommt auf den Wunsch des Beschenkten an…)
Richtig tolle Päckchen, versprochen!

Dafür müsst ihr allerdings was für mich machen!

Bitte schreibt doch in den Kommentaren, welchen Post der letzten zehn Jahre ihr am liebsten mochtet,
am lustigsten, feinsten, berührendsten,
oder am intelligentesten fandet,
welcher euch am besten in Erinnerung blieb und warum.
Einfach euren persönlichen Highlight-Post nennen.
Und ihn IM Kommentar verlinken!
(wer nicht weiß, wie das mit dem Verlinken funktionieren soll, nicht schlimm, für den kann ich das auch machen,
als Antwort auf euren, aber dann bitte unbedingt das Datum des Beitrags angeben, mit Jahreszahl!)

Kleiner Tipp: Rechts unten gibt es diese Suchfunktion. Ich finde darüber meistens die Posts,
die ich suche, nur mit einem Stichwort.
Und noch fünf mehr, an die ich mich überhaupt nicht mehr erinnere. (Zeitfresserwarnung)
Ansonsten muss man sich halt durch zehn Jahre scrollen.
(dringende Zeitfresserwarnung)

Wenn es gut läuft, haben wir am Ende unten in den Kommentaren eine riesengroße,
feine Sammlung von schönsten Posts.

Ich verlose die drei Geschenkpakete am kommenden Wochenende unter allen Kommentaren.
Nur HIER! Nicht bei Instagram. Nicht bei Facebook.
Danke für zehn Jahre, liebe BlogleserInnen!

 

14. November

Basar_Einladungskarte-1Basar_Einladungskarte-2

Ich habe die Ehre, eingeladen worden zu sein,
zum Kunst Herbst Bazar im Verwalterhaus.
Und lade nun wiederum auch herzlich ein.

Einer meiner liebsten Orte, wisst ihr noch, im letzten Jahr?
Oder diesen Frühling?

Diesmal habe ich mir überlegt, ich lasse euch selber in die Schubladen meiner Kommode gucken.
Oder ihr guckt, ob die euch gucken lässt.
Kunstbazareinladungblog.jpg

Tolle, lustige, bunte, feine, kleine und größere Originalzeichnungen,
die viel zu nett sind, um ewig dort rumzuliegen.
Ich freue mich schon sehr,
(werde, klar, dabeistehen und aufpassen, dass sich keiner die Fingerchen klemmt)
und habe natürlich auch Kerzentierdrucke und echte Himmelsgucker dabei.

 

24. Dezember

 

image

Eine Serie, entstanden aus Liebe und Dankbarkeit.
Wie das so sein soll, an Weihnachten.

Frohes Fest!

Danke. An euch alle, die hier lest und leidet und mitmutet.

(pünktlich zu den Feiertagen spinnt das hier alles….habe nun übers Handy gepostet, deshalb ist war das Bild so klein…und der mal wieder extrem lange Text in der ersten Version mit Fehlern. aaargh. was man eben noch braucht, um in Stimmung zu kommen.)

12. Dezember

Wenn man nicht von früh an beginnt mit dem Zeichnen, verlässt einen der Mut. Man denkt, och nö. Jetzt noch den ganzen Vormittag nachholen? Okacke.
Ich bediente mich daher dieser Stundentricksache, die eigentlich überflüssig ist, wie ich nun zugeben kann.
Hätte auch nur die hübsch gemalten Zahlen lassen können. Ganz konsequent reduziert. Aber: Pflichten sind auch gut für viel.
Und man merkt, ich fühle mich meiner Computertastatur zur Zeit sehr verbunden. Auch jetzt noch. Gute Nacht nun. Bis morgen. Mit Stift. Und ausgeruhtem Gehirn.
Mehr weihnachtliche Zwölfer gibt es wie immer bei Caro von DraussennurKännchen.

7. Dezember

NikoklausNikomausNikolaus

Wie Uta bei Instagram so schön bemerkte: Inzwischen schon Niko-aus.

Die haben es gestern nicht mehr unter den Scanner geschafft. Einen weiteren Wettlauf gegen die Zeit verloren.

Und ich liebe Lieder, die ich – je nach Laune- inbrünstig oder ironisch mitsingen kann.

The Who: blue, red and grey

Nein, ich kenne keinen Hund, der Klaus heißt.

song des tages

happybirthdayjesus

 

( „Happy Birthday Jesus“ von Blockflöte des Todes (was für ein Bandname!)  )

Damit wünsche ich euch allen schöne Tage, voller Liebe, Licht und Frohsinn. Danke allen, die schon wissen, dass sie gemeint sind. Und Danke für diesen Song!

Karten

weihnachtskarte2016weihnachtskarten

War ja schon erster Advent (achja?) und morgen ist der erste Dezember. Habe auch ein paar Weihnachtskarten gemacht. Die Rückseite ist vollknallegelb und beschreibbar! Wer welche bestellt, kriegt noch meine Lieblings- gelben Klebepunkte dazu. Für die Umschläge, die es aber nicht dazu gibt.

Yeah! Shine on! (oderso)