1. Dezember

Kerzen!
(Kerzenstudien, passend zum ersten Dezember)

Wofür ich dankbar bin-
Ein konfuses Resümee der Geburtstagsfeierlichkeiten.
(plus Bekanntgabe der Gewinner*innen)

Angefeuert wird ein Blog durch seine Leser.
Dadurch, dass man nicht nur ins Leere zeichnet.
Natürlich ist es eine Form der Selbstbestätigung, die man sucht 
und das Publikum, dass man braucht.
Den Applaus, den man bekommt. 
Ich liebe das, ganz ehrlich, und es macht mich froh und stark.
Ich habe eine Menge Menschen kennengelernt, einige auch in echt, 
ein paar sind richtige Freundinnen geworden.
Witzigerweise bin ich über meinen Blog zu Pippa Pepperkorn gekommen,
weil die Lektorin irgendwie über die Zwölf von Zwölf gestolpert ist 
und die Illustrationen bitte genau SO haben wollte. 
Eine Begegnung, die ein paar Jahre später einmal so wichtig sein sollte.
Viele Ideen haben sich nur entwickelt, weil ich noch „irgendwas für den Blog“ gekritzelt habe.
Oder weil andere Blogger*innen zu tollen Gemeinschaftsaktionen aufgerufen haben.
Mein virtuelles Arbeiten in einem kreativen Großraumbüro  und 
übers Leben quatschen in der angegliederten Gemeinschaftsküche, 
alles im Computer von der Rehwiese aus.
So war das Bloggen.
Dann der Tod von Nils.
Ich habe gemerkt, wie sehr schreiben hilft,
und wie gut es ist, zu wissen, dass viele an einen denken.
Meine Trauer habe ich hier lassen können, oft ohne Nachzudenken und 
ohne Rücksicht auf Verluste oder empfindliche Seelen habe ich sie in Bilder umgewandelt, in Texte und Geschichten.
Fast alle haben es mit mir ausgehalten, ein paar konnten nicht bleiben, aber noch mehr sind dazugekommen.
Und auch hier: Ohne Echo, Zuspruch und ErMUTigung wäre ich verstummt.
Ohne euch hätte ich das nicht gemacht.
Danke dafür.

In euren Kommentaren zur Zehnjahresparty sind all die Links zu euren liebsten Posts.
Und mir hat es so überviel Freude gemacht, sie alle zu lesen und nachzuklicken.
Habe gelacht und geweint und fand mich selber ganz großartig. (hehe)
Habe mir vorgenommen, wieder die Zwölfer zu zeichnen.
Und mehr Lustiges.
Überhaupt wieder mehr täglichen Nonsens zu produzieren.
Trauriges auch, aber das muss ich mir nicht wirklich vornehmen.
 
Jedenfalls erstmal nicht mehr so viel zu labern wie jetzt.

In zehn Jahren dann wieder.

Die Gewinnerinnen (wir haben übrigens YEAH!? eine Frauenquote von 100%…)
der drei Päckchen sind:

Ilka
26. November 2019 um 20:13
Hach, die Gänse vom 18. Oktober 2017 (mit dem Text)
Liebe Grüße und alles Gute
Ilka

Anna
25. November 2019 um 19:00
Hallo Melanie,
Glückwunsch zum Jubiläum. Ich finde es ziemloch schwierig mich zu entscheiden. Vom Schimpfwörter ABC, den vielen 12von12 und den vielen berührenden Post, die mir fast das Herz zerrissen haben und bei denen ich mir gar nicht vorstellen konnte wie es euch geht. Den zahlreichen über eure Hühner und Hunde, aber der mir am meisten im Kopf geblieben ist mir Frau Holle…und jedes Jahr im Frühling wenn immer noch Schnee liegt, muss ich an dich und die geknebelte Frau Holle denken.
Ich wünsche dir viel Freude und Muse beim Weitermachen und freue mich jeden weiteren Post.
Danke!
https://melaniegaranin.com/2013/03/10/10-marz-2/

maeyeso
29. November 2019 um 19:01
Hi, herzlichen Glückwunsch! 🎉 10 Jahre ist eine beachtliche Zahl. Ich hab mir den 12. Dezember 2018 rausgesucht zum verlinken, weil dieser Beitrag Fotos von deiner kleinen Ausstellung letztes Jahr zeigt und diese mich sehr berührt hat. Ein kleines Kerzentier ist bei mir eingezogen und ich hatte das Gefühl, das die Trauer endlich ein Gesicht bekommen hat. Vielen Dank dafür !
https://melaniegaranin.com/2018/12/12/12-dezember-5/

Ich habe euch schon eine Mail geschrieben!

7 Kommentare zu „1. Dezember“

  1. Ach, ich Pfeife, ich wollte doch schreiben, gratulieren und ja … auch gewinnen ;) Und jetzt habe ich zu lange gewartet. Weil ich meinte nicht die richtigen Worte zu finden.
    Und deswegen dann lieber gar nichts schreiben, oder was? Wäre richtig blöd.

    Liebe Melanie,
    herzlichen Glückwunsch zu deinem Blog-Geburtstag! Ein feiner Ort ist das. Ich bin immer wieder berührt von deinen Zeichnungen, Texten und deinem Humor, deiner Offenheit. Lachen und Weinen können sehr gut miteinander. (Klar, nur Lachen wäre sicher auch nicht schlecht. Geht aber halt nicht.)

    Ich denke noch so oft an die Ausstellung der Kerzentiere letztes Jahr. Eine so warme Atmosphäre. Und zutiefst bewegt durch die Begegnung mit dem Rotkehlchen. Das hat mich richtig umgehauen.
    Wir haben uns dort kurz gesehen. Leider nicht gesprochen. Aber kurz geschrieben (via Instadingsta).

    Ich wünsche Dir von Herzen alles Gute,
    Isabell

    Gefällt 1 Person

  2. Gratulation an die Gewinner!

    Schöne Worte an deine „Fans“. Und noch etwas. Du bist auch Inspirationsquelle, zumindest für mich. Ich bin zwar keine große Künstlerin, „but so what“ … ich habe heute kurzentschlossen MEINEN Adventkalender angefangen und dafür einen Blog eingerichtet. Ich verlinke den bewusst nicht hier. Ist nur für dich, damit du mitbekommst, was du bewegst. :-)

    Ganz liebe Grüße.

    Liken

…. ich freue mich über deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.