36/100

Scan 37

Wir Kinder aus dem Haus standen drumrum, als Tom, ein wunderschöner Streuner aus der Nachbarschaft, unserer Katze Nele (3/100) Babys machte.
(eindrucksvoll)
Ein paar Wochen später bekam sie drei Stück, alle auf dem Katzenklo. Mussten wir leider die ganzen Klosteine von den feuchten Kätzchen pflücken.
Wir nannten das Getigerte Kasimir, den, der wie ein schwarzer Pudel aussah, Leopold (das -inchen kam etwas später dazu, als wir feststellten, „er“ ist eigentlich eine „sie“…) und meine Freundin gab dem Grauen den Namen Winny.
Sie durfte sich nämlich eins aussuchen. So blieb Neles Tochter im Haus und auch Kasimir zog nur nach gegenüber. Leopoldinchen weiter weg.
Ihre Locken verschwanden leider, als sie älter wurde.
Mannometer, waren sie nicht niedlich?

2 Gedanken zu „36/100“

Kommentar verfassen