12. Oktober

Die ersten 12 von 12 danach.
Alles hat sich geändert und nichts.
Ich wollte unbedingt die Zwölf noch mal zeichnen,
habe mir auch extra ein neues kleines Skizzenbuch gekauft,
damit ich nicht an die letzten Zwölf dran zeichnen muss.
Aufhören tue ich nämlich nicht. (hatte aber langekurz darüber nachgedacht)
Höre ja auch nicht mit allem anderen auf.
Der Tag sieht ja so verdammt scheissnormal aus.
Ausser das mit dem Gelb-Tick.

30 Gedanken zu „12. Oktober“

  1. Ich hatte gerade eine eher spontane OP, bei der sich rausstellte, dass etwas zuerst eher fies Aussehendes ganz harmlos ist (hatten aber gar keine Zeit zum Angsthaben, war so wuschwuschwuschzack in den OP, aufwachen und hören, dass alles fein ist und wir uns gar nicht so hätten beeilen müssen), und jetzt tun lauter ganz normale Bewegungen weh, und ich taste mich da wieder ran. Bei mir ganz undramatisch und rein körperlich, außerdem bald wieder alles gut, aber trotzdem – ich habe gerade gedacht, dass es mir bei Dir ein bisschen ähnlich vorkommt: Ganz Normales tut unvermittelt weh, ist furchtbar schwer, dann ist zwischendurch Leichtigkeit da, bis wieder eine Bewegung Dich daran erinnert. Ein langsames Zurücktasten in ein Leben, in dem noch so vieles genau wie immer und trotzdem alles anders ist, und Du weiß nie, wann es wieder wehtut. Sogar Heilung tut weh. Aber immerhin siehst Du ab Hals (in welche Richtung eigentlich?) aus wie 16, und das leuchtende Gelb ist immer bei Dir.

    Danke für die 12von12. Nichtsodolldanke für die schrecklichen Fische, die ich nicht runterladen werde. Nicht runterladen werde. Nicht runterladen werde.

    Argh
    Maike

  2. Liebe Melanie,
    wie schön, dass du „scheiß“ schreibst :))
    Und danke für den Hinweis- jetzt in der dunklen Jahreszeit werde ich unserer Kleinen auch wieder Kerzen bringen, muss ich morgen gleich mal einkaufen!
    Liebe Grüße, Tanja

  3. Jetzt seh ich sie erst – deine 12 von 12! Ich hab sie richtig vermisst, deine Alltagszeichnungen. Wie gerne würd ich dir auch nur ein bissl Schmerz abnehmen. Ich versuche dir zumindest Gedanklich den Rücken zu stärken. Und mit Faziyogilates (oder wie war das nochmal?!) holst du dir nochmal nen Schub Extrapower. Fühl dich geherzt, Anna

Kommentar verfassen