13. Juni

 

Bin zu spät, weil ich dann gestern merkte, dass ein Büro sehr von Nachteil ist,
wenn man noch schnell was scannen möchte.
Ehrlich gesagt, habe ich dann auch gar nicht fertig gezeichnet, denn im Nachmittag und Abend war das Hundertfache von dem an Bildern und Erlebnissen drin, was ich dann gerade eben in drei Stichpunkte-Bilder gequetscht habe.
Egal.
Jetzt fertig, viel Spaß beim Gucken.

Mehr Zwölfer gibt es wie immer bei Caro von DraussennurKännchen!

 

12. Mai

So war das heute.
Meine morgendliche Wie-Toll-war-Mein-Tag-Gestern-UUUUND-Ich-War-Tanzen-Ich-War-Tanzen-Euphorie
wich im Laufe des Tages einer ziemlichen Müdigkeit mit anschließender schlechter Laune-Deluxe.
Aber jetzt gehts wieder.
Gute Nacht.
Mehr ZwölfvonZwölf gibt es bei Caro von DraussennurKännchen!

 

12.Mai

Vergesst sofort wieder das erste Bild. Keine Ahnung, vielleicht war ich noch zu müde, zu hektisch, zu hormonell aufgestaut. Uns verbindet so ne Art Hassliebe, meine Menstruation und mich. Deshalb.
TMI! („TooMuchInformation“, würde G. jetzt kreischen)

Ist auch schon spät. Also, Danke fürs Zuschalten.
Mehr Zwölfer wie immer bei Caro von DraussennurKännchen!

12v12Mai2018-112v12Mai2018-212v12Mai2018-312v12Mai2018-412v12Mai2018-512v12Mai2018-6.jpg

12. März

Mein Schreibtisch hat tatsächlich heute nicht mehr von mir gesehen, als wie in Bild 5, und solche Tage sind nicht gerade meine liebsten. Dafür hatte ich viel frische Luft und war zweimal komplett nass verdreckt und eingesaut in der Öffentlichkeit. Morgens und Abends.
Bravo Bäuerin.
Mehr Zwölfer gibt es bei Caro von DraussennurKännchen!
Ach, und HIER dieses Müsli aus Bild 2. Ihr kennt es sicher schon. Das ist echt leckerstens.

 

Zwölf von Zwölf im Januar 2018

Die zwölf Bildchen des Tages. Farblich durchaus der Realität entsprechend.
Die Blutegel-Session auf morgen früh verschoben. Puh.

Mehr 12von12 gibt es wie immer bei Caro von DraussennurKännchen zu entdecken.

12. Dezember

Wenn man nicht von früh an beginnt mit dem Zeichnen, verlässt einen der Mut. Man denkt, och nö. Jetzt noch den ganzen Vormittag nachholen? Okacke.
Ich bediente mich daher dieser Stundentricksache, die eigentlich überflüssig ist, wie ich nun zugeben kann.
Hätte auch nur die hübsch gemalten Zahlen lassen können. Ganz konsequent reduziert. Aber: Pflichten sind auch gut für viel.
Und man merkt, ich fühle mich meiner Computertastatur zur Zeit sehr verbunden. Auch jetzt noch. Gute Nacht nun. Bis morgen. Mit Stift. Und ausgeruhtem Gehirn.
Mehr weihnachtliche Zwölfer gibt es wie immer bei Caro von DraussennurKännchen.