28. Januar

Hier sieht man schön, wie ich eigentlich erst ernsthafte Katzenstudien betreiben wollte.
Dann fiel mir ein, dass ich es immer schon schwer fand, Köpfe von gestreiften Katzen zu zeichnen.
Zu viele Linien, zuviel Muster.
Ida am ähnlichsten sieht der zweite Kopf von oben ganz links.
Habe ihr noch eine Indianerfeder verpasst, aus der Spatzenschwanzfeder, von dem ersten Spatz, der ihr zum Opfer gefallen ist.
Die Kleckse sind diesmal nicht meinem ungeputzten Scanner zu verdanken, sondern Idas Beitrag zu den Skizzen.
Pfoten in Wasser in Farbe auf Papier.

6 Gedanken zu „28. Januar“

  1. Man hätte das Jagdtalent an ihrer naturgegebenen Kriegsbemalung erahnen können…hoffen wir, die signalrote Feder ist anderen potentiellen Opfern eine rechtzeitige Warnung!

Kommentar verfassen