5 Gedanken zu „30. April“

  1. Eselwandern ist bei uns in d Drôme ja sehr beliebt. So süß sie sind – sie sind tatsächlich so stur wie ihr Ruf. Aber die Ohren! Und dann dieses herzzerreißende Brüllen… man verzeiht ihnen alles!

  2. au ja, das kann ich nur bestätigen, Eselwandern kann sehr anstrengend sein. Am liebsten hätten wir unseren, ein baskisches Exemplar, irgendwo angebunden, grasen lassen und ihn auf dem Rückweg wieder abgeholt. Das wäre entspannender gewesen. Und wann kriegt Ihr einen Esel, Melanie?
    liebe Grüsse.

Kommentar verfassen