5 Kommentare zu „30. April“

  1. Eselwandern ist bei uns in d Drôme ja sehr beliebt. So süß sie sind – sie sind tatsächlich so stur wie ihr Ruf. Aber die Ohren! Und dann dieses herzzerreißende Brüllen… man verzeiht ihnen alles!

    Gefällt mir

  2. au ja, das kann ich nur bestätigen, Eselwandern kann sehr anstrengend sein. Am liebsten hätten wir unseren, ein baskisches Exemplar, irgendwo angebunden, grasen lassen und ihn auf dem Rückweg wieder abgeholt. Das wäre entspannender gewesen. Und wann kriegt Ihr einen Esel, Melanie?
    liebe Grüsse.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.