14. August

Gestern in der Regionalbahn.
Ich setze mich, jetzt, wo ich ganz alleine nach Berlin zum Zahnarzt fahren darf (!),
aus Versehen immer in unmittelbare Nähe von brüllenden und nervigen Babies.
Der Mutter links neben mir hätte ich am liebsten selber die Bluse aufgeknöpft und ihre Brüste rausgeholt.
Obwohl ich nicht unbedingt ein Freund des Wo-man-geht-und-steht-Stillens bin.
Aber es war noch so klein und so hungrig, dass mir sogar beinahe die Milch einschoss. (…)
Das andere Baby war total begeistert von dem Geschrei.

10 Kommentare zu „14. August“

  1. herrje, die kleinen zwerge …
    und die ambivalenz: wenn das eigene kind herumbrüllt, ists unangenehm und gut, wenn die leute um einen herum sich wenigstens nicht anmerken lassen, dass es sie nervt, wenn man ohne unterwegs ist, sind die anderen brüllenden kinder doppelt unangenehm und nervig. puh. hilft zeichnen?
    liebe grüße!

  2. Ach, nervig ist vielleicht das falsche Wort.
    Die Mütter nerven eher, die Babies sind ja eigentlich soooo süss. ; )
    Zeichnen hilft, wenn der Akku vom Handy leer ist….!
    Liebe Grüsse zurück!

  3. na, neben hungerattacken scheinen sich gestern ja noch etliche andere tragödien in der regionalbahn abgespielt zu haben…;) und du mittendrin im leben (wie immer eben;)
    liebst birgit, die kindern aus berufsgründen auch eher aus dem weg geht;)

  4. das ins-handy-gekreische von personuntenrechts find ich viel ätzender als jedes goldige babygeschrei (obwohl das auch manchmal nerven kann, wenn sich keiner kümmert). wenn ich bus fahre, setz ich mich immer zwischen die schüler – es ist zu lustig ihnen zuzuhören („war heute mal wieder voll langweilig, ey“)!
    liebe grüße von mano
    …bin jetzt wieder auf dem abc-pferd-laufenden!

  5. hihi…ich mag ja Babys..und Last von zuschiessender Milch habe ich generell seit dem ersten Kind *lach*… und manchmal..psst, dann würde ich so manches Baby lieber trösten, echt wahr ;-)
    Kram,
    Maren

  6. Mir geht`s auch immer so!!! …und ich stell mir gerade vor wie Du der Mutter, von dem kleinen, hungrigen Baby, die Brüste aus der Bluse holst :)))
    LG, ich hoffe der Zahnarzt war nett zu Dir, von Annette

  7. Das kenn' ich!!!! So was von treffend!
    Aber das geht mir ehrlich genauso…und ich wippe immer noch mit, wenn jemand ein weinendes Baby im Arm wiegt –

…. ich freue mich über deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s