17. Januar


beauty is where you find it #48
(„Fahrradliebe“)

Dieses Rad hat meiner Omi gehört.
Ich bin schon hinten im Kindersitz mitgefahren, zum Einkaufen, zum Friedhof, 
oder einfach die Ems entlang. 
Ich kann mich noch gut dran erinnern.
Seit einigen zehn Jahren fahre ich damit, und neuerdings auch Artur, wenn seins kaputt ist.
Wie beim Plätzken backen und Pfannkuchen mit Bohnensalat, 
denke ich beim Anblick des Rades oft an sie.
Zur Zeit vor allem: „Ja, Omi, ich mache es sauber und repariere die gebrochene Leiste, versprochen! 
Auch Nils wird noch hinten mitfahren können, du wirst schon sehen!“
LuziaPimpinella sammelt heute Fahrradlieben ein.

6 Kommentare zu „17. Januar“

  1. Das scheint mir ein sehr schönes Rad zu sein. Nicht nur wegen des ideellen Wertes.
    Ich bin sicher, es wird noch laaaange halten!
    Allzeit frohe Fahrt!

  2. Die Ems entlang?! Wo kommst du denn her, bitte?!
    …und welch wunderbares Radel…ach, ich hätte auch gerne das von meinem Opa hier…da fällt mir…ich glaube, meine Oma…die habe ich nie auf einem Rad gesehen…;O)
    ..enne…wie sieht's aus?! Schon nähere Pläne?! ..nee, nee ..ich bin überhaupt nicht neugierig *lach*
    Kram,
    Maren

…. ich freue mich über deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s