4. Juli

 

Helme.jpg

Heute morgen war ich am Friedhof, bevor ich in mein (geiles) Büro gefahren bin.
Habe Gartenblumen hingestellt, gegossen, die Kerze erneuert.
Es war richtig Betrieb, einige waren da, um die Gewächse der Gräber zu wässern.
Ich war gerade fertig, da fragte mich ein Herr, wie es mir ginge,
ob alles in Ordnung sei.
Ja, alles gut, antwortete ich, alles ok soweit.
Ich wäre so dunkel gekleidet, da hätte er gedacht…
Ach, pfff, winkte ich ab. Ist ja genau morgen schon vier Jahre her, dass er starb, da wäre man nun eigentlich nicht, abgesehen von dem Wie-Immer und mein Kleid hätte rein nichts zu tun mit. Fing währenddessen an zu weinen.
Er fragte weiter, zaghaft höflich, ich erzählte, gern.
Dann standen ihm die Tränen in den Augen und ich bedankte mich zum Abschied.
Dafür, dass er mich angesprochen hat.
Denn das hört auf.
Mit der Zeit.

15 Gedanken zu „4. Juli“

  1. Liebe Melanie, ich bin berührt, dass es für dich diesen Mann auf dem Friedhof gab. Ich weiß nicht, ob ich den Mut gehabt hätte, dich in dieser Weise anzusprechen. Ich werden das im Kopf behalten für das Treffen, das wir bald mit Freunden haben, die vor einem Jahr ihren großen Sohn verloren haben. Liebe Grüße, Uta

  2. ich denke so oft an den tag bei euch und kann es kaum glauben, dass es vier jahre her ist. meine tränen für nils vermischen sich mit denen, die ich gerade um meine schwester weine.
    liebe melanie, ja, es tut gut, darüber zu reden, ob heute, morgen oder zehn jahren.
    danke für diesen post.
    fühl dich umarmt, mano

  3. So eine berührende Begegnung. Ich drücke Dich aus der Ferne und danke dem Universum für diesen Herrn. Liebe Grüße, Laura

  4. Liebe Melanie, ich denke immer noch an die Zeit, die ich im Blog miterlebt hab. Ich denke oft an Nils, gerade wenn es draussen stürmisch ist, oder die Wildgänse bei uns vorbeischauen.
    Ich glaube, dass das niemals vergeht, Meine Mutter ist vor über 40 Jahren verstorben, da war ich noch unter einiges unter 20 und sie fehlt mir heute noch sehr. Ich wünsche dir und deiner Familie alles Liebe. Nähoma

Kommentar verfassen