3 Gedanken zu „31. August“

  1. Statt einrahmen lese ich immer wieder einatmen… wie passend. Mit den Pferden halte ich es so ähnlich wie mit den Wildsäuen, gebe mir aber größte Mühe, es meine Tochter nicht merken zu lassen. Mit mäßigem Erfolg. Bleibt immer schön im Sattel! LG, Marja

Kommentar verfassen