27.März

Mir ist langweilig.
….jetzt habe ich seit über einer Woche NIX gemacht, ausser schlafen, lesen und warten.
Das Baby ist immer noch nicht da, aber wenn ich ehrlich bin, hatte ich mir ja genau das gewünscht.
Meine Mama ist hier, Georg hat Urlaub, die Sonne scheint.
Also habe ich das Skizzenbuch wieder aus der Kliniktasche genommen und im Frühling gezeichnet.
Danke für eure lieben Wünsche, bestimmt kommt es bald, das Bummelbaby….!

19. März

                                                                                           ….ich wäre dann jetzt soweit.
                                                                                           Buch fertig, Zimmer aufgeräumt,
                                                                                           Tasche gepackt, ausgeruht bin ich auch….
                                                                                           ich weiss, der ausgerechnete Termin
                                                                                           ist erst in einer Woche, aber könnten wir 
                                                                                           vielleicht schon früher…? Heute? Morgen?
                           
                                                                                             Beste Grüsse, deine Melanie

7. März

Ich wünsche mir noch ein paar leere Tage, ohne Wäschegebirge,
ohne Tisch vorm Bauch, ohne Uhr-Ticken im Kopf und, wenn möglich, ohne Husten und Rotznase.

Muss auch mal sein, ein bisschen Gejammer. Höre jetzt auch wieder auf.

5. März

Mithilfe von unseren allerliebsten, hilfsbereitesten Freunden
schwuppdiwupp 
einen kleinen Umzug plus Renovierung an einem Samstag gemacht.
Jetzt haben wir ein neues Schlafzimmer mit dunkelgrauer Wand.
Die Kommode suche ich noch, die grüne Vase hätte ich wohl.
Da fällt mir ein, blau würde vielleicht doch besser passen, deswegen.
Nestbau.

20. Februar

Nestbau.

Also… wen es interessiert:
Mein Rosa-Bett-Bezug-Problem hat sich gestern bei unserem Lieblingströdler gelöst.
Da stand doch dieses ganz zart hellblaue Kinderbettchen.
(noch zarter blau als in der Zeichnung und wunderbar abgeschrabbelt…).
Wie für mich hingestellt!
Ach!
Jetzt nur noch den Zimmertausch mit Artur vollziehen, Möbel hoch, bzw. runterschleppen (lassen),
einen passenden Kleider-Bettwäsche-Schrank finden,
Wände streichen und… ja, das wars eigentlich schon, der Rest ist Kleinkram.
Vorher das Buch fertigmalen.