15. Januar

kammuntermkissen.jpg

Während langer Autofahrten hören Greta und ich eigentlich immer„Fest und Flauschig“.
Bin schon oft beinahe in den Graben- die Leitplanke- den Alleebaum gefahren, vor Lachen.
Oder hab (fast) eingepullert.
Wir lieben ihn.
Diese Geschichte eines Abends mit Olli Schulz im Altenheim habe ich gestern in meiner Mittagspause gesehen.
Ganz anders als AA-Fingers-Witze, aber auch richtig schön.

 

14. Januar

erinnern.jpg

Was ich heute so rumdachte.

Er- Innern.  Kommt das von innen?
Kann man Erinnerungen falsch erinnern?
Sind Erinnerungen verkehrt, wenn Zeit sie verändert?
Ist es wichtig, Erinnerungen festzuhalten oder dürfen sie sich ruhig bewegen?
Winden sie sich aus zu fester Umarmung?
Nutzen sie sich ab?
Bleiben sie in echt lebendig?
Zweidimensional? Oder drei? Oder multi?

Wie nett, dass der Klecks sich im Scan als Herz entpuppt.

 

13. Januar

So war das gestern.
(draufklicken machts groß!)

Der Tag der bescheuerten Erkältung, der vor dem ist, an dem es einem schon viel besser geht.
Und an dem ich gelernt habe, dass Rhythmus mit zwei th´s geschrieben wird.
Habe ich jetzt aber doch nicht verbessert im Original.
Und heute wieder viel viel frischer an die Arbeit.
Habt einen schönen Tag!
Mehr Zwölfer gibt es wie immer bei Caro von DraussennurKännchen!

10. Januar

Ritter

Ich habe einen sehr strukturierten Arbeitsplan für die nächsten paar Wochen.
Der sieht vor, dass ich ganz einfach erstmal jeden Tag drei bis vier Doppelseiten mit Tusche reinzeichne.
Dabei Podcasts höre oder Hörbücher.
Die Denkarbeit ist getan, also nur noch runter schrubben. Easypeasy.
Ich hatte gar nicht damit gerechnet, nun schon wieder dazusitzen und komplett fassungslos zu sein.
Dass es nicht nur eine Geschichte ist,
sondern in echt so.
Diese Seite gibts schon ewig als Skizze, war eine der Allerersten.
Und ich habe mich immer drarauf gefreut, sie mal fertig zu machen.
Jetzt habe ich mich gerade damit belohnt,
diese beiden schon ausmalen zu dürfen.
Weil ich mir manchmal eine nette Chefin bin.

7. Januar

Also.

Dieser Kalender ist zwar sparsam illustriert, aber dafür hat man Platz, ruhigmehrdavon zu malen, wenn man will. Oder das Kind, oder derdie Enkel*in oder Freund*Innen oder wer auch immer in der Küche sitzt und Langeweile kriegt.
Einfach los.

Ich habe alle zwölf Kalenderblätter (Titelblatt habe ich mir, in Anbetracht des fortgeschrittenen Datums,gespart…) als PDF in meiner Dropbox hinterlegt, wo man sie sich herunterladen und ausdrucken kann.
(auch mehrfach, falls sich einer vermalt oder so)

Diesmal läuft es aber etwas anders.

Bitte schreibt mir eine Mail an: m.garanin(at)gmx.de
Betreff „Malruhigmehrdavonwennduwillst-Kalender“.
Ihr bekommt dann von mir eine Paypal- Rechnung über 5,90 Euro geschickt, plus dem Link zum Kalender. Den tippt ihr ein, sobald ihr das Geld überwiesen habt und zack fertig.
Ich hoffe, das klappt.
Bitte habt Verständnis, dass ich eure Mails nicht mit Text beantworte, sondern rein automatisch abwickle.
Bin im Stress. Im schönen Stress.

 

6. Dezember, äääh: Januar natürlich!

Dohlen

Habe irgendwie den Zeitpunkt versäumt,
sinnige Rückschau auf das letzte und vorsätzliche Vorschau auf das jetzige Jahr zu verfassen.

Habe auch verpasst, den neuen Kalender noch zwischen die Jahre zu schieben.
Ohne Probleme hätte ich einen zweiten Rilke machen können,
einzig die Ruhe dazu fehlte mir.
(Schade eigentlich, denn die Januar-Dohlen finde ich jetzt doch ziemlich lustig)
Ich habe jetzt einen gemacht, der Platz für spontanes Rein-Zeichnen hat.
Ein Malruhigmehrdavonwennduwillst-Kalender.
Ich zeige ihn euch morgen.
Und erkläre dann auch, wie ihr ihn euch bei Interesse runterladen könnt.