1. September

Kotzbrockenkleid

Der Erste des Monats, mit dem superguten Vorsatz, wieder jeden Tag eine Zeichnung zu posten.

Es war schon gestern, als ich so mit den Hunden lief und mir diese Gedanken über die Eicheln machte. Ich machte mir auch Gedanken über mich und das Durcheinander in meinem Gehirn, welches in vielen Momenten nicht viel grösser zu sein scheint, als das meiner kleinen Naturzwillinge.
Ich dachte, ob mein Denken eventuell durch die vielen Durchfahrt-Verboten, Bitte-Nicht-Betreten, Achtung-Abgrund oder Vorsicht-Keine-Wende-Möglichkeit- Schilder,
die Teile meiner Gehirnwürste markieren und absperren,
vor allem den Erinnerungsabschnitt, den Traurig-Sektor und den Wutabschnitt,
vielleicht ein klitzekleines bisschen eingeschränkt sein könnte.
Und meine mal da gewesenen Hirn-Ressourcen deshalb auf ein Minimum geschrumpft sind.
Ziemlich viel gedacht für ein Eichel-Hirn.

Hab jetzt schon Kopfmuskelkater.

Ach ja: Rechts ist jetzt so ne Suchfunktion eingebaut. Wenn man sich also  fragt, was das  mit den Kotzbrocken noch mal auf sich hatte, kann man „Kotzbrocken“ eintippen, und kommt- tattaaa! zum entsprechenden Post. Sehr praktisch. Und purer Eigennutz.
Unter Arschloch gibts nichts, habe ich schon probiert. Komisch aber. Ist so.

7. Februar

Jepp.
Ich betone noch einmal, dass Ähnlichkeiten rein zufällig sind.
(Hahaha…. wo ist bloss meine Brille?)
Schönen Sonntag!
(und: Ja, ich mache auf jeden Fall ein Poster. 
Erfahrungsgemäss kann das Monate dauern, 
aber ich bemühe mich mal schneller zu sein.
PferdeABC ist fertig und kommt nächste Woche. Yeah.)

27. Januar

Schön, dass ihr alle so mitgeht.
Trotzdem immer dran denken:
Liebe ist stärker als Hass.
Aber die Wahrheit auch stärker als die Lüge.
Also von daher.
Darf das auch mal gesagt werden.

22. Januar

Denkt euch bitte: Isomattenbefruchter.
(hatte ein Tochter-Veto gegen das Wort, deshalb hier in gemässigter Variante)
Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie die Begriffe aus mir f l i e s s e n.

20. Januar

Die poste ich nicht in einem bestimmten wöchentlichen Rhythmus,
die kommen, wie sie kommen.
Und irgendwie sind sie ja alle ganz niedlich….

Ähnlichkeiten und so sind rein zufälliger Natur, frei erfunden und nicht beabsichtigt.
(nicht, dass mich noch ein Eimer wegen Verunglimpfung verklagt)

Die Vögel zeige ich sittsam einmal pro Woche als
selbstdisziplinarische Aufgabe.
Immer Morgen.