18. November

gelbetasse

Tut gut, grundloses Zeug in unhandliche Skizzenbücher auf unpraktisches Papier zu zeichnen.
Mit dem alten knatternden Scanosaurus zu scannen und auf dem lahmarschigen Homeoffice-Rechner auf den Blog hochzuladen.
Ohne es zu bearbeiten, weil Photoshop nur in Zeitlupe läuft.

Und dazu dann Sinnfreies zu schreiben.

Ein Gedanke zu „18. November“

Kommentar verfassen