100/100

Koikarpfen100

Im Berliner Aquarium gibt es am Eingang ein Streichelbecken mit Kois.
Julius war ungefähr drei, als er sich zu weit rüberbeugte und kopfüber ins Wasser fiel.
Weil ich typischerweise irgendwo wie ein aufgescheuchtes Huhn rumrannte,
um Tickets, Jacken und Kinderklogänge gleichzeitig zu regeln, war es gut, dass sein großer Bruder Artur da war und ihn sofort wieder rausgefischt hat.
„Hängen se die da auf, dit passiert hier öfters“,
meinte die Frau an der Kasse,
als ich fragte, ob ich irgendwo die nassen Sachen trocknen könne.

Epilog:

Ich weiß noch genau, dass eine von euch meinte, ich wäre bis Weihnachten beschäftigt mit den 100 Tieren.
Habe ich nämlich voll erschrocken geglaubt!
(zählen kann ich schlecht)
Jetzt sind sie doch schon fertig und es ging viel schneller, als gedacht.
Ich habe mir überhaupt keine Reihenfolge ausgedacht und –
bis auf einzweidrei Ausnahmen – keins im Voraus gezeichnet.
Jeden Tag neu überlegt, daher sind sie weder chronologisch noch dramaturgisch sortiert.
( nur manchmal hatten sie einen Datums-Bezug… )
Es hat mir Riesenspaß gemacht und ich habe mich über jedes einzelne eurer vielen Herzen, Kommentare und eigener kleiner Geschichten gefreut!
Edwin wäre eigentlich ein gutes hundertstes Tier gewesen, weil der Satz am Ende seiner Geschichte,
der,
mit dem Zufall und dem Geschenk und so,
irgendwie gut zu allen Tiergeschichten in meinem Leben passt.
(aber das wollte ich nicht, aus dramaturgischen Gründen…)
In jeder kleinen Geschichte, ob sie jetzt von Tieren handelt, oder was anderem – kann man nämlich was finden.
Was gut, lustig, schön, schlimm, traurig, vielleicht sogar untröstlich ist.
Irgendwas klitzekleines.

Und wenn man es schafft, sie so zu drehen und zu wenden, die Geschichte,
bis der Winkel des Blickes stimmt, dann ist es ok für den Moment oder für immer.
So.
Jetzt könnt ihr den Schmalz von eurem Handy-Display oder Computerbildschirm wischen.
Danke!
Und: Ich habe jetzt auch keine Tiere mehr. Jetzt muss ich mal wieder 45 Jahre Pause machen und sammeln.

 

14 Kommentare zu „100/100“

  1. Hallo Melanie,
    vielen lieben Dank für die 100. Hat sehr viel Spaß gemacht. Zu lesen, zu sehen, zu staunen.
    Aber 45 Jahre? …. ok, warten ist angesagt. Lohnt sich sehr.
    Liebe Grüße, Peter

    Liken

  2. Erst mal: Gar kein Schmalz! Danke von Herzen für die Tierbilder und die wunderwunderbaren Worte dazu, so warmherzig, feinsinnig, humorvoll, liebevoll – in allem. Und wahrscheinlich werde ich, nein, ziemlich sicher werde ich sie hin und wieder zur Freude und für mein Herz wieder bestaunen.
    Liebe Grüße, Martina Danke!!

    Liken

  3. mimimi
    So schöne Bilder und Geschichten!
    auch die Koi Geschichte, halt aus dem Leben!
    aber wir werden sicher schöne (gar nicht schmalzige) Sachen hier wieder sehen, Danke dafür!
    Liebe Grüsse
    Nina

    Liken

  4. Die hundert Tiere waren toll! Und ich hab zu (fast) jedem der Tiere an Eines aus meiner Biografie denken können, von denen Jedes auch ein Bild verdient hätte. Mit dem Zeichnen verhält es sich bei mir anders und ich will „meinen“ Tiere ja nix Böses ;).

    Liken

  5. Liebe Melanie, so eine schöne Serie und lieb, dass Du sie uns auch auf dem Blog gezeigt hast und nicht nur bei Instagram. Obwohl ich gestehen muss, dass ich mich nun, nach der Diskussion, dass es tatsächlich Menschen wie mich gibt, die nur Deinen Blog lesen, und die dazu geführt hat, dass Du Deine 100 Tiere auch auf dem Blog gezeigt hast, manchmal bei Dir auf Instagram herumtreibe. Ganz schön inkonsequent. 😊 Aber so schön es ist, dort noch mehr Einblick in Dein Leben und Zeichnungen von Dir zu bekommen, gebe ich doch dem Blog den Vorzug und schaue fast täglich vorbei, denn hier bekomme ich mehr Deiner wundervollen Texte und Gedanken. Vielen Dank dafür! Liebe Grüße, Laura

    Liken

  6. Danke für die 100 schönen Bilder und Geschichten! Es hat großen Spaß gemacht.
    Und aus gegebenem Anlass (weil sich die Termine fürs nächste Jahr schon häufen): Wirst du für 2019 eventuell wieder einen Kalender machen (aus Papier oder wieder zum Download)? Dann muss ich mich nämlich nicht weiter ärgern bei der vergeblichen Suche nach einem gleichwertigen Ersatz. 😊
    Liebe Grüße
    Hanna

    Liken

…. ich freue mich über deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.