5. Januar

Wir starten ja so was von mies ins neue Jahr.
Die grosse fiebrige Hustenwelle hat uns erfasst und, ehrlich, 
in dem Fall sind viele Kinder echt scheissesagtmannicht.
Denn da wird die Welle eben sehr gross.
Und scheint nicht enden zu wollen.
Und erfasst einen womöglich, obwohl man keine Zeit dafür hat.

14 Gedanken zu „5. Januar“

  1. die anti-tsunami-dämme klingen immerhin vielversprechend. ich wünsche das beste. meine mama schwört auf ziegenschmalzeireiben … (stinkt wie sau, äh, ziege, aber wirkt).

  2. und meine mutter legte uns quarkwickel auf die brust! soll schmerz und hustenreiz rausziehen…
    ich wünsch euch allen baldige besserung, weg mit dem mist!
    ♥ mano

  3. Oh nein, schöne Sch…. und da haben die mit einem kranken Kind echt keine Ahnung, wie man sich mit vier kranken Kindern und selbst krank fühlt….

    Gute Besserung mit Kartoffelwickeln, Zwiebelsaft, heisser Zitrone und vielleicht irgendeinem Blocker für dich selbst!? Übrigens darf man in so einer Welle auch mal jammern!

    herzliche Grüße von Tine

Schreibe eine Antwort zu mano Antwort abbrechen