14. Mai

Habe mich geweigert, Greta für die Klassenfahrt eins von diesen Model-Malbüchern zu kaufen.
Und versprochen, ihr statt dessen eins zu machen.
Wichtig: hochhackige Schuhe, Unterhosen, keine Brustwarzen und Pupillen zum Ausmalen.
Naja.
Ich zeige sie euch noch mal, wenn sie angezogen worden sind….

19 Gedanken zu „14. Mai“

  1. Wie werden sie denn angezogen? Wird drüber gemalt? Oder gibt es Kleidung zum Ausschneiden und Drüber kleben? (Ich muss mich doch kundig machen, das kommt in ein paar Jahren sicher auch auf mich zu – momentan reicht es noch, wenn ich ne Prinzessin oder ne Katze zeichne…)

    Liebe Grüße! Wir kommen Euch dann bald mal besuchen, so im Frühling – oder?
    Mond

  2. Watt bin ich froh, dass ich mich noch nicht mit Modelmalbüchern auseinandersetzen muss und noch Legosteine und Kastanien durch Pappröhren werfen kann zur Unterhaltung. Find ich gut, dass Du dich weigerst eins zu kaufen!!! Dein Exemplar ist sehr charmant, wenn auch trotzdem etwas gruselig der Körpermaße wegen … Aber auf jeden Fall ziemlich cool! Wenn schon Modelmalbuch dann Deins!!!
    Liebe Grüße von Meike

  3. War unlängst auch ganz entsetzt über ein „Ich geh shoppen“ bzw. „Ich bin Boutiqueverkäuferinnen“-Computerspiel. Und dass das tatsächlich ein „Hipe“ unter den Volksschulmädels sein soll.
    Deine Models find ich fein. Hat ein bisschen was von den Papier-Anziehpuppen, die ich als Kind hatte und denen ich dann Kleider gemalt und gebastelt habe.
    Alles Liebe
    Dania

  4. Oh ja, sehr schöne Gegenidee von Dir.

    Meine Nichten in Südafrika sind auch total verrückt nach diesen Modelbüchern. Der größte Herzenswunsch.

    Wir haben es gekauft…

Schreibe eine Antwort zu tanïa Antwort abbrechen