12 Gedanken zu „12. Februar“

  1. Die Zwölf der Kinder?! Jetzt platz ich aber vor Neugier! Ich mag ja am liebsten eure familiär bedingten roten Bäckchen! Landleben ist gesund, sagte meine Oma immer schon.

    (…Hihi, da haben wir ja fast synchron kommentiert…)

  2. Für Dich, liebe Melanie, möge es doch bitte 24 von 12 heißen. Mindestens. Ich mag sie soooo gern. Deine 12e. Und bin gespannt auf deine Nachwuchszeichner… Herzliche Grüße, Marja

  3. Oh, der Nils sitzt ja schon alleine… Wie schnell das alles geht! Es sind wieder wunderschöne Alltagseinblicke geworden!
    Liebe Grüße von einer ziemlich müden Tine

  4. Wie immer so schön bei dir am 12ten, dass du nicht mehr richtig kranke Kinder als entspannt empfindest , finde ich sehr interessant, sollte ich auch mal so sehen und freue mich über Alltag heute. Grüße von Michaela

  5. endlich hat windows mich zu dir durchgelassen – ich war so jieperig nach den 12! sie sind so putzig (die dicke mamsell amsel) und liebenswert (die beste babysitterin) und erfrischend (hunde- und pferdeausführgänge). und all die rosaroten rehwiesenbäckchen! eh ich jetzt in verzückung ausbreche, geh ich ganz schnell mal zu den anderen 12!
    liebe grüße!

Kommentar verfassen